Leuphana Professional School – International Economic Law

Abschluss:
Master of Laws (LL.M.) (jeweils ein LL.M. Abschluss der Leuphana Universität und der University of Glasgow)

LeuphanaDieser besondere Studiengang, der mit einem Doppel-Abschluss (Dual Degree) beendet wird, zielt auf eine wissenschaftlich vertiefte Auseinandersetzung mit dem internationalen Wirtschaftsrecht ab. Dabei werden sowohl die Bereiche des privaten, als auch des öffentlichen internationalen Wirtschaftsrechts abgedeckt und miteinander kombiniert.

Die Absolventinnen und Absolventen erlangen so ein ganzheitliches Verständnis für die Ordnung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen im Geflecht von Völkerrecht und Europäischem Unionsrecht und für das Zusammenspiel der unterschiedlichen Regelungsbereiche sowie deren Dynamiken auf dem Gebiet des internationalen Wirtschaftsrechts.

Nach dem Studium können folgende Berufsfelder interessant sein (Auswahl):

  • Finanzdienstleistungsunternehmen (insbesondere private und öffentliche Banken, Kreditinstitute und Versicherungen) sowie Insolvenzverwaltung.
  • Führungs-, Planungs- und Koordinierungsaufgaben insbesondere in international ausgerichteten öffentlichen Verwaltungen (Ministerien, Kommunen, Kammern) oder in
  • Nationalen, europäischen und internationalen Behörden und Organisationen, IOs und NGOs.
  • Wissenschaft (Forschung und Lehre) sowie Berufe in akademischen, forschungsnahen Kontexten.



Studienverlauf
Das vier Semester umfassende Dual Degree Programm besteht aus Pflicht- und Wahlpflichtmodulen, die einerseits für eine grundlegende Ausbildung sorgen, zugleich aber auch eine Spezialisierung und wissenschaftliche Fokussierung ermöglichen. Die ersten beiden Semester werden in Lüneburg studiert (Winter- und Sommersemester) und das zweite Jahr in Glasgow (von Mitte September bis Ende Mai).

In Deutschland müssen insgesamt sechs Pflichtmodule belegt werden. Die Pflichtmodule sind:

  • International Law
  • International Economic Law
  • European Law
  • European Economic Law
  • International Private Law
  • European Private Law

In Schottland folgt das Wirtschaftsrecht abstrahierende Pflichtmodul “International Law & International Economic Governance”. Im Rahmen von Wahlpflichtkursen, den sogenannten Electives, können die Studierenden aus dem kompletten Spektrum der wirtschaftsrechtsrelevanten Module aller Glasgower LL.M.-Programme wählen. Dies erlaubt die Setzung eines individuellen Schwerpunkts (pathway specialisation).

Die Master-Arbeit kann in einem der beiden Länder geschrieben werden, wird aber von Hochschullehrenden beider Hochschulen (Erst- und Zweitprüfende) bewertet. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Master-Arbeit in Verbindung mit einem Praktikum zu verfassen.



Besonderheiten

  • Die Unterrichtssprache ist Englisch



Zugangsvoraussetzungen

  • Bachelorabschluss oder äquivalent.
  • Mindestens 60 CP aus dem Bereich der Rechtswissenschaften aus dem Vorstudium
  • Nachweis ausreichender Englischkenntnisse

Kosten: Lüneburg: ca. EUR 660 an Semesterbeiträgen für das erste Studienjahr // Glasgow: ca. GBP 5.440 (EU)/GBP 12.600 (international) für das zweite Studienjahr



Webseite zum Studiengang:
Leuphana Universität Lüneburg – International Economic Law

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)