SRH Hochschule Heidelberg – Sozialrecht

Abschluss:
Bachelor of Laws (LL.B.)

Wurde ihr Interesse geweckt? Dann bestellen Sie hier einfach und unverbindlich Info-Material!
  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
  4. (notwendig)
  5. (notwendig)
  6. (notwendig)
 

Der Sozial- und Gesundheitssektor wird wiederholt als größter Teilbereich der deutschen Volkswirtschaft und als größter Arbeitsmarkt bezeichnet. Er bietet sowohl dem wirtschaftlich als auch dem sozial interessierten Bewerber vielseitige und sehr unterschiedliche Beschäftigungsmöglichkeiten. Einen leichten Zugang zu diesem Arbeitsmarkt auf juristischen Feldern eröffnet ein Studium des Sozialrechts.

Dazu bietet das Studium zuallererst eine juristische Grundlagenausbildung. Daran knüpft eine Einführung in alle Gebiete des Sozialrechts an. So werden Juristen mit sozialrechtlichem Schwerpunkt ausgebildet.



Studienverlauf:
Der Studiengang Sozialrecht an der SRH Hochschule Heidelberg ist ein Bachelorstudium mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern. Innerhalb dieser drei Jahre sammeln die Studierenden durch ihre Prüfungsleistungen 180 Credit Points, um zum Abschluss den akademischen Grad Bachelor of Laws zu erhalten. Die juristischen Themengebiete werden vielfach in Kombination mit sozialwissenschaftlichen und sozialpolitischen Fragestellungen erarbeitet und mit Praxisthemen und -erfahrungen verknüpft. Aus diesem Grund sind ein Projektstudium und ein sechsmonatiges Praktikum im In- oder Ausland fester Bestandteil des Studiums.

Das Studium gliedert sich grob in drei Teilbereiche: Im ersten Jahr werden die fachjuristischen und methodischen Grundlagen vermittelt. Das zweite Studienjahr ist wesentlich auf eine Vertiefung ausgerichtet, die mit komplexeren Fragestellungen aus verschiedenen Lebenslagen von Menschen (etwa Familie, Krankheit, Behinderung, Alter, Arbeitslosigkeit) erarbeitet werden. Am Ende des zweiten und zu Beginn des dritten Jahres wird durch ein sechsmonatiges Praktikum und ein anschließendes Praxisprojekt eine enge Verknüpfung mit Arbeitsbereichen in der Praxis hergestellt, bevor nach weiteren Vertiefungen und dem Wahlpflichtfach das Studium mit der Bachelorthesis abgeschlossen wird.

SRH Hochschule Heidelberg

Die juristisch-methodischen Grundlagen werden in folgenden Fachgebieten gelegt:

  • Zivilrecht (Grundlagen, Vertragsrecht, Sachenrecht)
  • Öffentliches Recht (Grundlagen des Staats- und Europarechts)
  • Sozialrecht im Überblick
  • Sozialverwaltung und Rechtsschutz
  • Familien- und Jugendhilferecht



Vertiefungen:
Im zweiten und dritten Studienjahr steht neben der intensiven Praxisverknüpfung die Vertiefung auf dem Programm. Hier werden folgende Schwerpunkte innerhalb des Studiums behandelt:

  • Verwaltungs- und Europarecht
  • Arbeits- und Sozialversicherungsrecht
  • Lebenslage Arbeit und Arbeitslosigkeit
  • Insolvenz und Beratung
  • Krankheit, Behinderung, Pflegebedürftigkeit
  • Öffentliche Verwaltung
  • Lebenslage Alter und Alterssicherung
  • Recht der sozialen Dienste und Einrichtungen



Besonderheiten des Studiengangs:
Der Studiengang legt einerseits sehr viel Wert auf die Kombination von Theorie und Praxis. Zudem werden rechtliche Fragestellungen immer im Kontext mit anderen Fachdisziplinen behandelt. So werden neben der gezielten Vermittlung von Fachkenntnissen auch Soft Skills weiterentwickelt und der Praxisbezug innerhalb des Studiums ist garantiert.

Das gesamte Lernen und Lehren erfolgt nach dem CORE-Prinzip. Dabei wird das aktive und eigenverantwortliche Lernen der Studierenden in den Mittelpunkt gerückt. Es verbindet Kompetenzen, Fachwissen und die Freude am Studium durch speziell entwickelte Erfolgsfaktoren.



Zugangsvoraussetzungen / Gebühren:
Um für ein Sozialrecht Studium an der SRH Hochschule Heidelberg zugelassen zu werden, müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife
  • Oder mindestens zweijährige Berufsausbildung sowie Berufserfahrung von mindestens drei Jahren in einem fachlich entsprechenden Bereich mit Eignungsprüfung
  • Erfolgreiche Teilnahme am hochschuleigenen Auswahlverfahren

Der Studienbeginn ist jedes Jahr im Oktober möglich. Neben einer einmaligen Immatrikulationsgebühr von 650 Euro werden zudem monatlich 670 Euro an Studiengebühren fällig.



Webseite zum Studiengang:
SRH Hochschule Heidelberg – Sozialrecht