Umwelt-Campus Birkenfeld – Insolvenzrecht und Reorganisationsverfahren – HS Trier

Abschluss:
Master of Laws (LL.M.)

UmweltcampusDer Master-Studiengang „Insolvenzrecht und Reorganisationsverfahren (LL.M.)“ richtet sich an Juristinnen und Juristen, Betriebswirtinnen und Betriebswirte, Steuerberaterinnen und Steuerberater sowie Wirtschaftsprüferinnen und Wirtschaftsprüfer, die sich zu externen oder internen Beratern von Unternehmen in der Krise aus- und weiterbilden lassen wollen.

Die Regelstudienzeit beträgt einschließlich der Master-Thesis vier Semester und setzt sich aus insgesamt sieben Modulen zusammen.


Studienverlauf
Die ersten drei Semester beinhalten insgesamt fünf Module, die sich in vier bis acht Kurseinheiten untergliedern. Zu jeder Kurseinheit werden Studienbriefe ausgegeben, die der selbständigen Erarbeitung der vom Studienplan geforderten Inhalte dienen. Den einzelnen Studienbriefen sind Einsendeaufgaben beigefügt, deren Bearbeitung für die Zulassung an den Modulprüfungen erforderlich ist.

Zu jedem Modul und zu jeder Kurseinheit finden einmal jährlich Präsenzveranstaltungen an einem Wochenende statt, in denen die zuvor per Selbststudium erworbenen Kenntnisse durch Vorträge und Diskussionen vertieft und erweitert werden sollen. Im Rahmen der Präsenzveranstaltungen soll den Studierenden die Möglichkeit gegeben werden, Fragen zu den Inhalten der Studienbriefe zu klären, die praktische Umsetzung zu diskutieren und sich auf die Modulprüfungen vorzubereiten. Pro Semester sind bis zu sechs Präsenzwochenenden vorgesehen. Die Klausuren finden an einem weiteren Wochenende am Ende des Semesters statt.

Das Studienangebot bzw. die Betreuung der Studierenden wird durch den Einsatz neuer Bildungsmedien (Online-Ressourcen, Diskussionsforen und Online-Seminaren) ergänzt. Die Lernplattform Stud.IP soll den Austausch unter Studierenden fördern sowie zur Bereitstellung von Informationen und Studienmaterialien dienen.


Studienschwerpunkte:
UmweltcampusDas erste Semester beinhaltet zwei Module: „Insolvenzverfahrensrecht“ und „Betriebswirtschaft“. Das zweite Semester beinhaltet das Modul 3 „Insolvenzrecht“. Das dritte Semester beinhaltet die Module „Steuern und Finanzwirtschaft“ und „Restrukturierung und Sanierung.

Modul 5 „Restrukturierung und Sanierung“ zielt darauf ab Kenntnisse zur Restrukturierung und Sanierung (einschließlich M&A) zu vermitteln. Im vierten Semester fertigen die Studierenden die Master-Thesis (Modul 6). Modul 7 umfasst das Kolloquium, in welchem die Studierenden ihre Master-Thesis verteidigen.


Besonderheiten des Studiengangs:
Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden in Krisensituationen die rechtlich und betriebswirtschaftlich notwendigen und erforderlichen Maßnahmen zu treffen und insbesondere die Rahmenbe-dingungen und die Chancen von Sanierungsmaßnahmen zum Erhalt von Unternehmen erkennen und rechtssicher umsetzen zu können.
Darüber hinaus soll der Rahmen für gesetzeskonformes Verhalten (z. B. Insolvenzantragspflichten etc.) für Unternehmen in Krise und Insolvenz vermittelt werden. Ziel ist es weiterhin, sämtliche theoretischen Lerninhalte zu vermitteln, die für den Fachanwalt für Insolvenzrecht erforderlich sind.

Die Ausbildung vermittelt die erforderliche Qualifikation zur Bestellung eines Insolvenzverwalters. Weiteres Berufsfeld der Absolventen ist die Sanierungsberatung im weitesten Sinne. Hierunter lässt sich die Beschäftigung als externer Unternehmensberater oder als Unternehmensberater in verschiedenen Berufsfeldern fassen, wie z. B. in der Rechtsabteilung von Banken, als auch die Beratung vor und innerhalb eines Insolvenzverfahrens aus Sicht der Gläubiger für eine Gläubigerschutzvereinigung.


Zugangsvoraussetzungen und Studiengebühren:
Umweltcampus
Zugangsvoraussetzungen:
Ein erster qualifizierter Hochschulabschluss im Fach Wirtschafts- und Umweltrecht oder Wirtschaftsrecht mit der Note „gut“ (mind. 2,5) oder Erste Juristische Prüfung mit der Note „befriedigend“ (mind. 6,5 Punkte) oder den Nachweis über eine einschlägige berufsqualifizierende Abschlussprüfung außerhalb der Hochschule, wie insbesondere ein Steuerberater- oder Wirtschaftsprüferexamen und den Nachweis über eine qualifizierte berufspraktische Erfahrung von in der Regel mindestens einem Jahr. (Für Bewerber ohne ersten Hochschulabschluss gelten weitere/andere Zulassungsvoraussetzungen; siehe Homepage der Hochschule.)

Studiengebühren:
Die Studiengebühren für den Studiengang “Insolvenzrecht und Reorganisationsverfahren” am Umwelt-Campus Birkenfeld betragen 1.750 Euro.


Studienbeginn:
Der Studiengang “Insolvenzrecht und Reorganisationsverfahren” kann am Umwelt-Campus Birkenfeld sowohl zum Sommersemester als auch zum Wintersemester angetreten werden.


Webseite zum Studiengang:
Umwelt-Campus Birkenfeld – Insolvenzrecht und Reorganisationsverfahren

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)