Wie bewerbe ich mich für das Studium? Tipps zur richtigen Studienbewerbung

Bewerbung Studium WirtschaftsrechtEs bleibt spannend: Auf die Phase, die für viele Studienbeginner Hadern und Zweifeln bedeutet („Welcher Studiengang passt überhaupt zu mir?“) folgen die Suche nach der besten Hochschule und das Bewerbungsverfahren. Sobald die Nachfrage das Angebot an Studienplätzen übersteigt oder besondere Leistungen Voraussetzung sind, werden die Studienplätze anhand eines Auswahlverfahrens vergeben. Die Bewerbungsunterlagen sollten also möglichst ansprechend und aussagekräftig sein.

Wie stehen meine Chancen?

Das Medizinstudium ist das Paradebeispiel für ein begehrtes Studium, das hohe Anforderungen an die Bewerberinnen und Bewerber stellt, während etwa die Chancen, einen Studienplatz für Finno-Ugristik zu bekommen, ziemlich groß sind. Allerdings wird nicht jeder mit dem Studium der finnischen und ungarischen Sprachwissenschaft glücklich. Beim Wirtschaftsrecht hängt die Wahrscheinlichkeit, angenommen zu werden, sehr von der Bildungseinrichtung ab. Wir empfehlen daher auch die Lektüre dieses Beitrags, in dem bereits einige oft gestellte Fragen rund um das Thema Hochschule, Auswahlverfahren und Numerus Clausus (NC) im Bereich Wirtschaftsrecht beantwortet werden.

Die Wahl der Hochschule

Falls z. B. deine schulischen Leistungen eher mittelmäßig sind, du aber besondere Stärken oder einschlägige Praxiserfahrungen mitbringst, kann dies bereits vor der Bewerbung entscheidend für das weitere Vorgehen sein. Während etwa einige Universitäten und Fachhochschulen einen internen NC ausweisen, der durchaus im Einser-Bereich liegen kann, verzichten andere auf den Mindestdurchschnitt der Abiturnote. Besonders die in diesem Gebiet sehr präsenten privaten Hochschulen und Akademien legen eher Wert auf die Ergebnisse von Einstellungstests, persönlichen Gesprächen sowie praktische Erfahrungen.



Besonderheiten beim dualen Studium

Auch die Möglichkeit, sich für ein duales Studium zu entscheiden, sollte man nicht übersehen. Zwar ist dieses Format im Wirtschaftsrecht bislang noch eher selten anzutreffen, doch es ist eine interessante Option. Wenn du dich hierfür entscheidest, sind Besonderheiten bei der Bewebung zu beachten: Neben der Hochschule ist i. d. R. ein kooperierendes Unternehmen zu finden, das die hohen Praxisanteile bzw. die begleitende Berufsausbildung gewährleistet.

Alle Voraussetzungen prüfen

Voraussetzung für Bewerbung WirtschaftsrechtUm unnötige Mühe und Enttäuschungen zu vermeiden, ist es also wichtig, sich zunächst eingehend mit den Anforderungen der bevorzugten Hochschulen zu beschäftigen. Die FOM Hochschule für Oekonomie & Management beispielsweise bietet den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht an. Diese Bildungseinrichtung wendet sich vorwiegend an Berufstätige, die sich neben ihrer betrieblichen Tätigkeit akademisch qualifizieren möchten. Abiturienten und Absolventen mit Fachhochschulreife haben aber die Gelegenheit, das Studium mit einer praktischen Berufsausbildung im Unternehmen kombinieren. Eine der Zulassungsvoraussetzungen für Berufstätige ist neben der Hochschulreife der Nachweis einer praktischen Tätigkeit im kaufmännischen oder wirtschaftsjuristischen Bereich von mindestens sechs Monaten. Aber: Diese Praxisphase kann auch während des Studiums absolviert werden. Wer einen Meistertitel mitbringt und einen Eignungstest bestanden hat, hat hier sogar die Möglichkeit, ohne Abitur zu studieren.

Das Bewerbungsverfahren

Die wohl meisten Bildungseinrichtungen haben inzwischen auf die Online-Bewerbung umgestellt oder bieten diese Variante zumindest an. Oftmals ist dies nur der erste Schritt: Wer diese Hürde meistert, erhält eine Einladung z. B. zum Assessment Center vor Ort. Da die Verfahrensweisen sehr unterschiedlich sind, ist also genaues Lesen erforderlich, um nicht in ein Fettnäpfchen zu treten und sich „falsch“ zu bewerben. Bei der FOM aus unserem Beispiel gibt es für jeden Studiengang ein eigenes Anmeldeformular zum Download sowie eine Checkliste zu Immatrikulation und Studienbeginn.

Sich im Online-Dschungel zurechtfinden

Bewerbung Uni FH Studium WirtschaftsrechtSo vielfältig wie die Hochschulen sind auch ihre Homepages. Wie bei allen Webseiten gibt es bessere und schlechtere Beispiele ‒ was übrigens nicht zwangsläufig etwas über das Studium aussagt, sondern eher etwas über die Qualität von Redaktion und Webdesign. Von einem Buchstaben- und Bilderdschungel solltest du dich also nicht abschrecken lassen. Idealerweise ist auf den ersten Blick deutlich, worauf es bei der Bewerbung ankommt, manchmal versteckt sich die Information aber auch hinter Worten wie z. B. „Studieninteressierte“, oder man muss erst den bevorzugten Studiengang auswählen, um von dort zur Bewerbung zu gelangen. Normalerweise gibt es aber auch eine Info-Hotline oder das Sekretariat der Hochschule, wo man bei Unklarheiten anrufen kann.

Auf hilfreiche Tools achten

Oft können bei einer Online-Bewerbung auch die erforderlichen Unterlagen upgeloaded werden, also z. B. Scans von Zeugnissen und Praktikanachweisen. Im Auswahlverfahren genügt in der Regel die Einsendung per Email. Für die endgültige Einschreibung (Immatrikulation) sind allerdings beglaubigte Kopien erforderlich. Einige Hochschulen bieten noch weitere Tools an. So können Interessierte, die sich online für einen Studiengang der Fachhochschule Köln beworben haben, in den „Info-Service“ einloggen und sich dort über ihren Bewerbungsstatus informieren. Anwärter/innen für Bachelor-Studiengänge, die einen Sonderantrag gestellt haben, also z. B. Ansprüche als Härtefall geltend machen möchten, können auch diesbezüglich den aktuellen Status einsehen.

Viel Erfolg!

Also, mit der richtigen Vorgehensweise geht die Bewerbung leicht von der Hand, zumal die Verfahren weitgehend vereinfacht wurden. Das „Zittern“ um die Zulassung gehört allerdings bei manchen Studiengängen einfach dazu. Wen du auf der sicheren Seite sein möchtest, solltest du dich also bei mehreren favorisierten Hochschulen bewerben (Achtung, nicht verwechseln: Sobald eine verbindliche Anmeldung eingereicht wurde, werden unter Umständen bereits Gebühren fällig!). Wir wünschen gutes Gelingen!

Bild: Anton Porsche (superanton.de) / pixelio.de


Empfiehl uns weiter: