Bachelor und Master Wirtschaftsrecht an der Fachhochschule Mainz – Ein Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht Uni SiegenStefan Weimer studierte Wirtschaftsrecht im Bachelor- und Masterstudiengang an der Fachhochschule Mainz. Wir wollten mehr über das Studium an der Fachhochschule Mainz und den Studiengang erfahren. Stefan hat sich die Zeit genommen, uns seine Erfahrungen zu schildern.

Hallo Stefan, vielen Dank, dass du uns einige Fragen zu deinem Studium beantwortest. Wie kamst du zu dem Entschluss, Wirtschaftsrecht zu studieren?

Juristische und betriebswirtschaftliche Fragestellungen interessieren mich. Zusätzlich war ich davon überzeugt, dass mich dieser Studiengang sehr gut auf mein Arbeitsleben vorbereitet und ich nach dem Abschluss gute Einstiegsmöglichkeiten haben werde.

Du hast für dein Studium die Fachhochschule Mainz ausgewählt. Wieso fiel deine Wahl auf diese Hochschule?

Ganz einfach. Ich komme aus Mainz.

Bist du so nett und gibst und ein paar Einblicke in dein Studium? Welche Inhalte werden dort vermittelt? Welche Schwerpunkte kann man setzen?

In meinem Bachelorstudiengang lag der Schwerpunkt auf dem Zivilrecht, insbesondere dem Unternehmensrecht. Betriebswirtschaftliche Vorlesungen gab es auch.

In meinem Masterstudiengang lag der Schwerpunkt auf Vertriebsrecht und Vertragsgestaltung.



Wie bewertest du die Zeit an der FH Mainz – was sind die guten und die weniger guten Erfahrungen? Würdest du ein Studium an der FH Mainz weiterempfehlen?

Die guten Erfahrungen überwiegen die schlechten. Ich habe viele nette Menschen dort kennengelernt, zu denen ich immer noch Kontakt habe. Die meisten Professoren sind nicht nur kompetent, sondern auch sehr freundlich und daran interessiert, dass ihre Studenten auch etwas aus der jeweiligen Vorlesung/Veranstaltung mitnehmen.

Ich kann ein Studium an der FH Mainz nur weiterempfehlen.

Was würdest du anderen Studieninteressenten für das Wirtschaftsrecht-Studium raten? Was für ein Typ sollte man sein, um im Studium bestehen zu können? Sollte man bestimmte Eigenschaften mitbringen?

Es ist sehr hilfreich, wenn man ein Teamplayer und offen gegenüber seinen Kommilitonen ist. Manche Aufgaben/Prüfungen/Hürden während des Studiums kann man nur in einer Gruppe meistern. Als Einzelgänger entgehen einem gelegentlich wichtige Informationen und insbesondere die Klausurvorbereitung gestaltet sich schwieriger und einsamer. In einer netten Lerngruppe macht das beinahe schon „Spaß“.

Selbstverständlich sollte man sich im Vorfeld darüber klar sein, dass ein Wirtschaftsrechtsstudium sehr zeitintensiv ist und man gelegentlich nette Freizeitaktivitäten hinten anstellen muss.

Das Priorisieren lernt man aber sehr schnell.

Zum Schluss haben wir noch eine Frage: Für welche Einsatzgebiete bereitet dich das Studium vor? Wo führt der Weg nach dem Studium hin?

Das Studium bereitet die Absolventen auf viele Einsatzgebiete vor, je nachdem für welches Gebiet man sich während seines Studiums entscheidet. Es stehen einem beinahe alle Türen offen. Sei es in Großkanzleien, kleinen, mittleren und größeren Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, Unternehmen und Behörden.

Stefan, vielen Dank für die ausführlichen Antworten rund um dein Studium. Wir wünschen dir alles Gute und vor allem einen erfolgreichen Studienabschluss.

Empfiehl uns weiter: