Wirtschaftsrecht Studium an der Fachhochschule Köln – Ein Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht FH KölnNach seiner abgeschlossenen Ausbildung hatte sich Tobias entschieden, noch ein zusätzliches Studium zu absolvieren. Diesen Vorsatz hat er dann erfolgreich in die Tat umgesetzt und seinen Bachelor Wirtschaftsrecht an der Fachhochschule Köln gemacht. Für Wirtschaftsrecht-Studieren.com hat er sich Fragen zu seinem Studiengang gestellt.

Hallo Tobias, vielen Dank, dass du dir die Zeit für unser Interview nimmst. Nach deiner Ausbildung wolltest du dich noch weiterentwickeln und hast ein Studium begonnen. Wie kamst du zu dem Entschluss?

Bereits während meiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann wurde mir klar, dass ich noch mehr machen möchte als nur diese Ausbildung. Ich arbeitete nach der Ausbildung in Vollzeit und machte in einem Abendstudium den staatlich geprüften Betriebswirt. Hier hatte ich das Fach „Recht“ und kam das erste Mal mit dem BGB und Gesetzen allgemein in Berührung. Nicht zuletzt dem Dozenten ist es zu verdanken, dass ich so viel Interesse an der Materie gewonnen habe und mich über ein rechtliches Studium informiert habe. Wirtschaftsrecht (die ideale Mischung aus BWL und Jura) war hier die optimale Lösung.

Wo und wie hast du dich denn über die verschiedenen Studienmöglichkeiten und Studiengänge im Bereich Wirtschaftsrecht informiert? Was rätst du Studieninteressenten, wie sie die Studienwahl angehen sollten?

Ich habe viel im Internet recherchiert. Sehr geholfen hat mir auch das jährlich erscheinende Buch „Studien- und Berufswahl“ der Bundesagentur für Arbeit. Hier habe ich mir Informationen über den Studiengang geholt. Danach habe ich über Xing und Facebook Studenten des Studiengangs Wirtschaftsrecht an meinen präferierten Hochschulen angeschrieben und diese nach ihren Erfahrungen und Tipps gefragt. Und tatsächlich haben mir fast alle geantwortet und mir dadurch sehr geholfen. Auch ich wurde vor kurzem wieder von einem Studienanwärter kontaktiert. Die Social-Media Plattformen kann man hierzu also sehr gut nutzen. Und das würde ich auch jedem empfehlen, denn nichts ist so hilfreich wie die Meinung der Studenten vor Ort.



Du hast dir die Fachhochschule Köln für dein Wirtschaftsrecht Studium ausgesucht. Was waren deine Gründe dafür?

Das ist ganz einfach: Ich wollte genug weit weg von meiner Familie leben, um alleine wohnen zu können, aber trotzdem noch nah genug, um am Wochenende mal eben nach Hause fahren zu können. Außerdem liegt die FH Köln in diversen Hochschulrankings immer recht gut auf den vorderen Plätzen.

Bist du so nett und gibst uns ein paar Einblicke in dein Wirtschaftsrecht Studium an der Fachhochschule Köln? Welche Studieninhalte werden vermittelt und wie groß sind die Studiengruppen? Was für Schwerpunkte kann man setzen? Als wie kompetent empfindest du die Professoren und Dozenten?

Zu meinem Studienbeginn haben wir mit 35 Studenten angefangen. Mittlerweile sind die Studien-Erstsemester auf fast 50 Leute angewachsen. In den rechtlichen Vorlesungen ist man als Wirtschaftsrechtler „unter sich“. Das ist super, mir kommt das nicht zu viel vor. In den betriebswirtschaftlichen Fächern sitzt man gemeinsam mit den BWL-Studenten in den Vorlesungen. Das verteilt sich aber auch recht gut, da hier die Vorlesungen mehrmals zu verschiedenen Zeiten angeboten werden. Am Anfang werden in Recht und BWL die Grundlagen gelegt. Vor allem wird die Systematik des Rechts erläutert. Das hilft sehr bei dem Verständnis in den späteren Semestern bei den unterschiedlichsten Gesetzestexten.

Rechtliche Vorlesungen in den ersten Semestern sind Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Wettbewerbsrecht, etc. In den letzten beiden Semestern kann man zwei Schwerpunkte wählen. Hier stehen „Personalmanagement/Arbeitsrecht“, „Betriebliche Steuerlehre/Wirtschaftsprüfung“, „Internationales Wirtschaftsrecht“ und „Recht der Finanzdienstleistungen“ zur Auswahl.

Ich empfinde vor allem die Professoren als sehr kompetent und engagiert. Ich empfehle jedem das persönliche Gespräch mit den Professoren zu suchen, falls man etwas nicht versteht. Meine Fragen wurden immer gut und ausführlich geklärt.

An keiner Hochschule läuft immer alles perfekt in der Studienzeit. Kannst du uns von den guten und den vielleicht weniger guten Erfahrungen an der Fachhochschule Köln berichten? Wie ist die Studienatmosphäre insgesamt und welche Schulnote würdest du deiner FH abschließend geben?

Grade durch die Studiengebühren ist die Ausstattung recht gut. Vor allem die Bibliothek hatte sehr gute Öffnungszeiten und Möglichkeiten zum recherchieren, lernen und Hausarbeiten schreiben.

Die Professoren und die Ansprechpartner im Studienbüro sind kompetent und immerzu hilfsbereit. Trotzdem fließen Informationen, z. B. über Änderungen im Studiengang, nicht immer reibungslos. Manches ist nur über Mund-zu-Mund-Propaganda zu erfahren. Hier kann sich die FH noch verbessern. Da ich sehr hohe Kriterien für ein „sehr gut“ lege, gebe ich der FH Köln eine wirklich beachtenswerte 2.

Hast du vor, nach dem Bachelorabschluss noch einen Master draufzusetzen? Oder möchtest du direkt in die Berufswelt einsteigen? In welchem Bereich möchtest du arbeiten?

Ich wähle den Direkteinstieg im Bereich meiner gewählten Schwerpunkte Personal und Steuern. Allerdings wird der Wirtschaftsrecht Master kurz- bis mittelfristig noch dazu kommen. Hierfür bieten verschiedene private Hochschulen nebenberufliche Möglichkeiten.

Tobias, vielen Dank für die ausführlichen Antworten rund um dein Studium. Wir wünschen dir alles Gute für einen erfolgreichen Studienabschluss und die zukünftige Karriere.

Empfiehl uns weiter: