Schließen
Sponsored

Master Business Law in Würzburg: Hochschulen & Studiengänge

Master Business Law in Würzburg - Dein Studienführer

Du willst deinen Business Law Master in Würzburg absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Würzburg, an denen du den Business Law Master absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den Business Law Master in Würzburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Master

Nachdem du deinen Bachelor absolviert hast, kannst du entweder ins Berufsleben starten oder du entscheidest dich, deine Laufbahn noch ein bisschen zu spezifizieren. Je nachdem, wo du dich in deinem Grundstudium gut zurechtgefunden hast, kannst du dich nach Masterstudiengängen umschauen, die sich genau auf dein Steckenpferd fokussieren. Der Master dauert dann meistens 2 bis 4 Semester. Auch dies ist abhängig von der gewählten Studienform. Zudem kann es sein, dass du für eine erfolgreiche Bewerbung eine Mindestnote erfüllen musst, dies kannst du aber meist ganz leicht durch einen Blick auf die Webseite deiner Wunschhochschule herausfinden.

Hast du ein wirtschaftswissenschaftliches oder juristisches Erststudium hinter dir, hast du nun die Möglichkeit, dich in einem der vielen Masterstudiengänge aus dem Bereich des Wirtschaftsrechts zu spezialisieren. Da gibt es zum Beispiel das Steuerrecht, ein Mergers & Acquisitions Studium oder der spannende Bereich des Business Law. Deinen Master schließt du dann in den meisten Fällen als Master of Laws (L.L.M.) ab.


Business Law

Du hast schon immer Spaß an wirtschaftlichen Themen gehabt? Aber auch alles rund um Recht und Gesetze hat dich schon immer fasziniert? Wenn du also zwischen Zahlen und Paragraphen schwankst und nicht sicher bist, ob du fescher in Blazer oder Talar aussiehst, dann wirf doch einmal einen Blick auf das Business Law Studium. Dieser Studiengang vereint ein betriebswirtschaftliches mit einem juristischen Studium und macht dich so zum Experten in beiden Disziplinen.

Was lerne ich im Business Law Studium?

Das Business Law Studium beschäftigt sich mit juristischen Inhalten, die insbesondere in der Betriebswirtschaft wichtig sind. Dabei können auf deinem Stundenplan Fächer wie Arbeitsrecht, Vertragsrecht oder Vertriebsrecht stehen. Dazu kommen natürlich auch rein wirtschaftswissenschaftliche Inhalte, wie zum Beispiel aus den Bereichen Steuer, VWL, Mathematik oder Corporate Finance. Am besten wirfst du einfach schon einmal vorab einen Blick in das Modulhandbuch deines Wunschstudiengangs, welches du meistens auf der Website deiner Hochschule findest. Dort siehst du dann im Detail, wie sich die juristischen und wirtschaftlichen Anteile aufteilen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um ein Business Law Studium antreten zu können, benötigst du in der Regel die Hochschulreife oder auch Fachhochschulreife. Es gibt aber auch Hochschulen an denen du ohne Abitur, aber mit einschlägiger Berufserfahung studieren kannst. Am besten fragst du einfach direkt bei der Studienberatung nach, ob deine Qualifikationen ausreichen. Dort kannst du dann auch gleich in Erfahrung bringen, ob du noch andere Dokumente wie zum Beispiel ein Motivationsschreiben oder Fremdsprachennachweise benötigst.

Welche Karriereaussichten habe ich?

Immer mehr Unternehmen, vor allem im Mittelstand, stehen vor ungeklärten Fragen der Firmenübergabe aus Altersgründen. Hier kommst du ins Spiel – als Wirtschaftsjurist bist du der erste Ansprechpartner wenn es um rechtliche Fragen im wirtschaftlichen Kontext geht. Sei es Unternehmensnachfolge und -fusion, Fragen des Arbeits- und Personalrechts oder steuerliche Sachverhalte. Als Wirtschaftsjurist agierst du als Schnittstellenmanager zwischen dem Management und der Rechtsabteilung. Im Gegensatz zu einem „klassischen“ Jura Studium schließen die meisten Business Law Studiengänge nicht mit einem Staatsexamen, sondern mit dem Bachelor oder Master of Laws (B.LL. bzw. LL. M) ab. Zudem zeichnet sich ein Business Law Studium durch viel Praxisbezug, und anwendungsorientierte Lehre aus.


Weitere Informationen zum Business Law Studium
Master Business Law in Würzburg

Master Business Law in Würzburg

Würzburg

Die Würzburger Residenz zählt zu den bedeutendsten Schlössern in Europa. Zusammen mit dem Hofgarten gehört sie zum UNESCO Weltkulturerbe. Gebaut hat die Residenz Balthasar Neumann, von dem auch die Pläne für das Käppele stammen, neben der Festung Marienberg eine weitere Sehenswürdigkeit der unterfränkischen Kreisstadt. Sehenswert ist auch die Altstadt von Würzburg mit den alten Mainbrücken, den vielen Kneipen und Cafés, der gotischen Marienkapelle oder dem im romanischen Stil erbauten Sankt Kiliansdom. Würzburg hat Museen und Galerien, Theater und Bühnen, eine Reihe von Chören sowie eine alternative Rockmusikszene. Im Sommer finden in und um Würzburg Weinfeste statt. Das „Internationale Filmwochenende Würzburg“, ein Festival, zieht jedes Jahr viele Besucher aus aller Welt an.

Studieren in Würzburg

Geprägt wird das Würzburger Stadtleben von den rund 37.000 Studenten, die die drei Hochschulen besuchen. An der Julius-Maximilians-Universität mit ihren zehn Fakultäten sind rund 28.000 Studenten. Die vier Säulen der Universität sind Geisteswissenschaften, Recht und Wirtschaft, Lebenswissenschaften, Naturwissenschaft und Technik. Zu den klassischen Studiengängen sind viele neue wie Nanostrukturtechnik, Biomedizin oder Mensch-Computer-Systeme, dazugekommen. Die Hochschule für angewandte Wissenschaften (FHWS) bietet den rund 9.100 eingeschriebenen Studenten an zehn Fakultäten über 30 Studiengänge an. Etwa 670 Studenten sin an der Hochschule für Musik. Sie studieren künstlerische und pädagogische Fächer.

Alle Hochschulen in Würzburg

Pro

  • Skifahren in Garmisch, shoppen in München und zum Baden an den Ammersee
  • Ob Würzburg, Passau, Nürnberg, München oder Ingolstadt – bei einer so großen Hochschulstadtdichte hast du die angenehme Qual der Wahl
  • Ein bisschen Dolce Vita gefällig? Die Nähe zu Italien macht einen Wochend-Trip mit Urlaubsfeeling auch bei kleinem Budget möglich
  • Bayern legt ganz besonderen Wert auf internationale Bildungsgleichheit – im INSM-Ländervergleich rankt es damit 2021 sogar auf Platz 1 (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Selbst Hochschulstädte wie Passau haben oftmals eher provinzialen Charakter statt kosmopolitische Vibes
  • München gehört zu den teuersten Städten Deutschlands, allerdings halten sich die anderen Hochschulstädte im Mittelfeld
  • Ribisl? Hoaglig? Fisematenten? Man muss sie verstehen, diese Bayern.Manchmal braucht’s ein Wörterbuch