Duales Studium Wirtschaftsrecht

Das Wirtschaftsrecht Studium überzeugt ohnehin schon durch seine Anwendungsorientiertheit, es gibt aber eine Studienform, die noch mehr Praxis verspricht: das duale Studium. Hier erfährst du, welche Voraussetzungen man für das duale Wirtschaftsrecht Studium erfüllen muss und was dich inhaltlich erwartet. Außerdem listen wir dir passende Unternehmen und duale Hochschulen auf.

Die Anzahl dualer Studiengänge hat in den letzten Jahren stark zugenommen und ist wohl der Beliebtheit dieses Studienmodells geschuldet. Mittlerweile werden zunehmend mehr Studiengänge in einer dualen Variante angeboten – darunter auch Wirtschaftsrecht oder Steuerrecht. Wirtschaftsrecht, ein verhältnismäßig junger Studiengang, vereint juristische und wirtschaftliche Inhalte in einem Studiengang. Absolventen eines Wirtschaftsrecht Studiums werden so zu Experten an der Schnittstelle von Rechtsabteilung und Management ausgebildet.

Wer Wirtschaftsrecht studiert wird zwar kein Anwalt oder Richter, kann aber in viele andere spannende Berufsfelder eintauchen. Sei es automatisiertes Fahren, Blockchain oder Internet der Dinge – für diese Zukunftsthemen gilt es rechtliche Rahmenbedingungen zu schaffen. Wirtschaftsjuristen werden hierbei eine wichtige Rolle spielen.

Duales Studium: Was ist das?

Ein duales Studium setzt sich zu gleichen Teilen aus Praxis und Theorie zusammen. Zum einen soll der duale Student weitreichende Praxiserfahrung im Betrieb sammeln und zum anderen in Vorlesungen das theoretische Know-how für seine Karriere und das Arbeiten in Führungspositionen erlernen. Die am weitesten verbreiteten dualen Studienmodelle setzen dazu auf einen dreimonatigen Wechsel von Praxiszeit und Studium.

Weiterlesen

Alle Infos zum dualen Wirtschaftsrecht Studium

Bewerbung für das duale Studium

Bevor du nun durch unsere Studienplatzbörse stöberst, gehen wir kurz auf die Bewerbung für das duale Studium ein. Denn hier gibt es zwei Vorgehensweisen und vor allem solltest du frühzeitig mit der Planung anfangen. Die Unternehmen beginnen mit der Stellensuche nämlich meist schon ein Jahr im Voraus. Wer also im April sein Abitur macht und dann ein paar Monate später mit dem dualen Studium beginnen möchte, der sollte sich schon im August / September des Vorjahres beworben haben.

Variante 1 bei der Bewerbung ist es, sich direkt bei einem Unternehmen zu bewerben, was bereits mit einer (Dualen) Hochschule oder Berufsakademie einen Studienplatz bereithält.

Bei Variante 2 bewirbt man sich quasi zeitgleich bei Unternehmen und Hochschulen:

Voraussetzungen für ein duales Wirtschaftsrecht Studium

Um dich bei einem Unternehmen oder einer Hochschule für ein duales Wirtschaftsrecht Studium bewerben zu können, musst du folgende Voraussetzungen erfüllen:

Formale Voraussetzungen

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur), Fachhochschulreife oder andere als gleichwertig anerkannte Vorbildung
  • und aktuelle Berufstätigkeit (Vollzeit- sowie Teilzeittätigkeit) oder betriebliche Ausbildung, Traineeprogramm, Volontariat
  • teilweise erfolgreiche Teilnahme am hochschulinternen Auswahlverfahren

Persönliche Voraussetzungen

Sowohl im Studium als auch in deinem Partnerbetrieb werden dir eine Menge Zahlen unterkommen – sei es das Lesen von Quartalszahlen, Unternehmensberichten oder dem Erstellen von Statistiken, ganz ohne Mathe geht es also nicht! Auch solltest du Spaß daran haben dich in komplexe Themen und Sachverhalte einzuarbeiten – dicke Gesetztestexte sollten dich nicht abschrecken. Ein duales Studium verlangt von dir zusätzlich ein gutes Zeitmanagement sowie eine strukturierte Arbeitsweise, um den Anforderungen des Unternehmens und der Hochschule gerecht zu werden.

Studieninhalte

Wie in der Vollzeit Variante, ist das duale Wirtschaftsrecht Studium in rechtliche und wirtschaftliche Inhalte sowie Methodenkompetenzen unterteilt. Im dualen Wirtschaftsrecht Studium liegt der Fokus vielleicht sogar noch mehr auf den wirtschaftlichen Inhalten. Ebenso sind die Studieninhalte stark auf die betriebliche Praxis abgestimmt. So finden sich Fächer, wie Theorien ökonomischer Entscheidungen, Human Resources und finanzwirtschaftliche Grundlagen, auf den Lehrplänen zahlreicher dualer Wirtschaftsrecht-Studiengänge.

Beispiel für Studieninhalte im dualen Wirtschaftsrecht Studium:

Rechtliche Inhalte:

  • Rechtsgeschäftslehre
  • Verwaltungsrecht
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • Handels- & Unternehmensrecht
  • Europarecht
  • Insolvenzrecht
  • Kartellrecht
  • Das deutsche Rechtssystem, Geschichte und Rechtsquellen
  • Vertragsgestaltung
  • Telekommunikationsrecht
  • Arbeitsrecht
  • Steuerrecht
  • Gesellschaftsrecht

Wirtschaftliche Inhalte:

  • Management Basics
  • Grundlagen der BWL und VWL
  • Entrepreneurship
  • Buchführung
  • Kostenrechnung
  • Bilanzen und Bilanzanalyse
  • Internes & Externes Rechnungswesen
  • Theorien ökonomischer Entscheidungen
  • Human Resources
  • Finanzwirtschaftliche Grundlagen
  • Unternehmensgründung

Methodenkompetenzen

  • Einführung wissenschaftliches Arbeiten
  • Rechtssprache
  • Juristische Methoden und Arbeitstechniken
  • Kompetenz- & Selbstmanagement
  • Finanzmathematik
  • Lineare Algebra
  • Projektmanagement
  • IT-Grundlagen
  • Business English
  • Business Communication Skills

Dauer und Verlauf

Typisch für ein duales Studium ist der ständige Wechsel aus Theorie und Praxis. Während deiner Praxisphasen lernst du die verschiedensten Abteilungen deines Partnerunternehmens kennen und kannst so recht schnell abschätzen, wo deine Interessens- und Themenschwerpunkte liegen. Die Praxisphasen werden dir helfen die komplexen Unternehmens- und Rechtszusammenhänge besser zu verstehen und einordnen zu können.

Während deines Wirtschaftsrecht Studiums hast du auch die Möglichkeit, deinen Interessen entsprechend, einen Schwerpunkt zu setzen.

Wie auch im klassischen Vollzeitstudium beendest du dein duales Wirtschaftsrecht Studium mit dem Bachelor of Laws (LL. B.). Nun hast du die Möglichkeit deinen Weg im Berufsleben weiter zu gehen oder dein wirtschaftliches und rechtliches Knowhow mit einem weiterführenden Master of Laws (LL. M.) zu vertiefen.

Gehalt während des duales Wirtschaftsrecht Studiums

Im dualen Wirtschaftsrecht Studium bekommst ein monatliches Gehalt, in der Regel auch während der Theoriephasen.

Es ist jedoch schwierig, verbindliche Aussagen zur Höhe zu machen, da sich die meisten Unternehmen bei diesem Thema bedeckt halten. Ist der Faktor Geld ein entscheidendes Kriterium bei deiner Suche nach einem passenden dualen Studienplatz, solltest du dich am besten immer persönlich bei deinem Wunschunternehmen über die Gehaltshöhe informieren.

Ein beliebter Ausbildungsberuf, der sich vor allem gut mit dem dualen Wirtschaftsrecht Studium verbinden lässt, ist der des Steuerfachangestellten. Hier geben die einzelnen Steuerberaterkammern der Bundesländern den Unternehmen Richtlinien zur Vergütung vor. Diese sind jedoch nicht verbindlich, dürfen im Einzelfall aber nur bis zu 20 Prozent unterschritten werden.

Hier ein paar Beispiele für Gehaltsmodelle:

Unternehmen1. Jahr2. Jahr3. Jahr
Steuerberaterkammer Hessen750 €810 €900 €
Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe750 €800 €850 €
Steuerberaterkammer Sachsen 550 €650 €750 €

Eine anonyme Befragung von dualen Wirtschaftsrecht Studenten nach ihrem Gehalt hat folgende Ergebnisse gebracht:

Student 1Student 2Student 3
1. Jahr: 500 €1. Jahr: 1.150 €1. Jahr: 800 €
2. Jahr: 500 €2. Jahr: 1.250 €2. Jahr: 900 €
3. Jahr: 500 €3. Jahr: 1.350 €3. Jahr: 1.000

Wie du siehst: Ein monatliches Gehalt kann im ersten Jahr zwischen 500 und über 1.000 Euro liegen.

Weiterlesen

Einhundert-Euro Scheine unter einem Gerichtshammer

Was verdient man eigentlich nach dem Studium als fest angestellter Wirtschaftsjurist in einem Unternehmen? Weitere Infos zum Gehalt – inkl. echte Zahlen – von Wirtschaftsjuristen findest du in unserem ausführlichen Gehaltsartikel:

Gehalt als Wirtschaftsjurist

Zusatzleistungen

Oft ist das ausgehandelte Gehalt noch nicht endgültig. Gerade große Unternehmen unterstützen ihre dualen Studenten mit Sonderleistungen. Dies ist besonders bei einem nicht ganz so üppigem Gehalt hilfreich.

Achtung: Kein Unternehmen ist verpflichtet seinen Mitarbeitern Zusatzleistungen zu zahlen. Sie sind immer freiwillig und im Ermessen des Arbeitgebers! Auch Form und Umfang der Zusatzleistungen können, je nach Unternehmen, sehr unterschiedlich ausfallen.

Mögliche Zusatzleistungen:

  • Übernahme von Studiengebühren sowie Bücherkosten
  • Übernahme von Reisekosten
  • Urlaubs- / Weihnachtsgeld
  • Bonuszahlungen
  • Aktienbeteiligungen
  • Wohngeld
  • Fahrtkostenzuschuss
  • Vermögenswirksame Leistungen

Karriere nach dem dualen Wirtschaftsrecht Studium

Ein duales Studium ist ein optimales Sprungbrett für die Karriere. So steht dir nach deinem dualen Wirtschaftsrecht Studium eine Fülle von Tätigkeiten offen. Seien es Versicherungen, Banken, Anwalts-, Steuerberatungs- oder Wirtschaftsprüfungskanzleien sowie Personal- und Rechtsabteilungen großer Unternehmen: Sie suchen alle Experten im Wirtschaftsrecht.

Folgende Berufe können Wirtschaftsjuristen bekleiden:

  • Tax Manager
  • Legal Affair Manager
  • Contract Manager
  • Mediator
  • Compliance Officer
  • Steuerberater
  • Wirtschaftsprüfer
  • M & A-Berater

Weiterlesen

Ein Mann im Anzug und eine Frau besprechen ein Dokument

Mehr zu den verschiedenen Berufsfeldern von Wirtschaftsjuristen findest du in unserer Rubrik Berufswelt:

Berufe für Wirtschaftsjuristen

War dieser Text hilfreich für dich?

4,67 /5 (Abstimmungen: 6)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de