Schließen
Sponsored

Master Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft in Augsburg: Hochschulen & Studiengänge

Master Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft in Augsburg - Dein Studienführer

Du willst deinen Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft Master in Augsburg absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Augsburg, an denen du den Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft Master absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft Master in Augsburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Master

Nachdem du deinen Bachelor absolviert hast, kannst du entweder ins Berufsleben starten oder du entscheidest dich, deine Laufbahn noch ein bisschen zu spezifizieren. Je nachdem, wo du dich in deinem Grundstudium gut zurechtgefunden hast, kannst du dich nach Masterstudiengängen umschauen, die sich genau auf dein Steckenpferd fokussieren. Der Master dauert dann meistens 2 bis 4 Semester. Auch dies ist abhängig von der gewählten Studienform. Zudem kann es sein, dass du für eine erfolgreiche Bewerbung eine Mindestnote erfüllen musst, dies kannst du aber meist ganz leicht durch einen Blick auf die Webseite deiner Wunschhochschule herausfinden.

Hast du ein wirtschaftswissenschaftliches oder juristisches Erststudium hinter dir, hast du nun die Möglichkeit, dich in einem der vielen Masterstudiengänge aus dem Bereich des Wirtschaftsrechts zu spezialisieren. Da gibt es zum Beispiel das Steuerrecht, ein Mergers & Acquisitions Studium oder der spannende Bereich des Business Law. Deinen Master schließt du dann in den meisten Fällen als Master of Laws (L.L.M.) ab.


Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft

Gesetze und Geschäfte, Aktien und Artikel und Paragraphen und Profit? Wer hier an zwei verschiedene Berufsfelder denkt, der wird mit dem Studium Rechtswissenschaft mit Schwerpunkt Wirtschaft eines Besseren belehrt. Hier fusionieren zwei Bereiche, mit denen du auf der Karriereleiter ganz hoch klettern kannst. Ein wertvolles juristisches Studium, das dir die Türen der Gerichtssäle öffnet wird mit Wirtschaftswissen unterfüttert. So kannst du sowohl im Anzug als auch im Talar in den unterschiedlichsten Abteilungen deine Kompetenzen unter Beweis stellen. 

Was lerne ich in diesem Studium?

Im Jura Studium erwirbst du zunächst grundlegende Kenntnisse in den verschiedenen Gesetzen: Bürgerliches Recht, Strafrecht und Öffentliches Rech sowie Zivil- und Strafverfahrensrecht, Verwaltungs- und Verfassungsprozessrecht. Im weiteren Verlauf deines Studiums hast du dann die Möglichkeit einen Schwerpunkt zu setzen – hier kannst du u. a. den Schwerpunkt Wirtschaft wählen. Beendet wird dein Jura Studium mit dem ersten Staatsexamen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um ein Jurastudium mit dem Schwerpunkt Wirtschaft antreten zu können, benötigst du die Hochschulreife in Form des Abiturs. Ob es auch möglich ist, dein Studium zu absolvieren, wenn du diesen Abschluss nicht besitzt, kannst du in den meisten Fällen durch die Webseite deiner favorisierten Hochschule oder der Studienberatung in Erfahrung bringen.

Welche Karriereaussichten habe ich?

Nach dem ersten Staatsexamen absolvierst du ein Rechtsreferendariat, dies dauert in der Regel 18 Monate und wird gewöhnlich in einer Kanzlei absolviert. Anschließend steht dir der Weg in der Rechtswelt offen – sogar eine Karriere als Richter oder Staatsanwalt ist als Volljurist möglich! Und weil du dich für die Wirtschaft entschieden hast, steht dir die internationale Welt des Big Business genauso offen wie die spannenden Tätigkeiten hinter glänzenden Kanzleitüren. 


Master Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft in Augsburg

Master Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft in Augsburg

Augsburg

Augsburg liegt im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben, hat rund 290.000 Einwohner und ist eine Industrie- und Universitätsstadt sowie ein attraktives Reiseziel. Unter den Sehenswürdigkeiten in der großen und schönen Altstadt ragen die Augsburger Puppenkiste und die zu Beginn des 16. Jahrhunderts errichtete Sozialsiedlung Fuggerei heraus. Viel besucht sind auch der Dom, der Rathausplatz mit dem Augustusbrunnen und dem Perlachturm, das Maximilianmuseum und die prachtvolle Maximilianstraße, bei der es sich zugleich um die städtische Ausgehmeile handelt. Nicht weit entfernt von der Altstadt, im Siebentischwald, befinden sich der weithin bekannte Augsburger Zoo und der Botanische Garten.

Wirtschaftsrecht in Augsburg studieren

Fünf Gründe sprechen dafür, Augsburg als Studienort zu wählen: Die Verkehrsinfrastruktur ist ausgezeichnet, über zwanzig Prozent des Stadtgebiets bestehen aus Wald, es gibt mehrere Seen, im Vergleich zu anderen bayerischen Studentenstädten sind die Wohnungsmieten niedrig, das Nachtleben ist vielfältig. Beliebte Treffpunkte der Studenten sind das „Mr. Onions“ und das „Unikum“ im Universitätsviertel und die Studentenkneipen in der Altstadt (z. B. „Alte Liebe“, „Thing“, „Annapam“, „Peaches“). Jene, die ein Studium im Bereich Wirtschaftsrecht anstreben, haben z. B. an der Universität Augsburg die Möglichkeit, den Studiengang „Rechts- und Wirtschaftswissenschaften“ zu belegen.

Alle Hochschulen in Augsburg

Pro

  • Skifahren in Garmisch, shoppen in München und zum Baden an den Ammersee
  • Ob Würzburg, Passau, Nürnberg, München oder Ingolstadt – bei einer so großen Hochschulstadtdichte hast du die angenehme Qual der Wahl
  • Ein bisschen Dolce Vita gefällig? Die Nähe zu Italien macht einen Wochend-Trip mit Urlaubsfeeling auch bei kleinem Budget möglich
  • Bayern legt ganz besonderen Wert auf internationale Bildungsgleichheit – im INSM-Ländervergleich rankt es damit 2021 sogar auf Platz 1 (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Selbst Hochschulstädte wie Passau haben oftmals eher provinzialen Charakter statt kosmopolitische Vibes
  • München gehört zu den teuersten Städten Deutschlands, allerdings halten sich die anderen Hochschulstädte im Mittelfeld
  • Ribisl? Hoaglig? Fisematenten? Man muss sie verstehen, diese Bayern.Manchmal braucht’s ein Wörterbuch