Schließen

Bachelor Business Law in Sachsen: Hochschulen & Studiengänge

Abschluss

Bachelor

Studiengang

Business Law

Bundesland

Sachsen

Bachelor

Vergleichsweise jung ist der akademische Grad des Bachelors. Er ist der erste Studienabschluss im Rahmen eines gestuften Studiums an der Hochschule. Bachelor ist auch die staatliche Abschlussbezeichnung, die man bei einer Berufsausbildung an einer Berufsakademie erwirbt. Die Regelstudienzeit für den berufsqualifizierenden Hochschulabschluss beträgt drei bis höchstens vier Jahre. Die kurze Studienzeit ist einer der großen Vorteile des Bachelor-Studiums. Der straff strukturierte Studienplan verlangt Studenten einiges ab. Dafür ermöglicht das verkürzte Bachelor-Studium auch einen früheren Eintritt ins Berufsleben. Mit den sehr differenzierten Studiengängen kann man sich gezielt ausbilden. Der Bachelor-Abschluss ist international anerkannt und Qualifikationsnachweis für ein anschließendes Masterstudium.

Das Studium ist aufgeteilt in Module, wie die thematischen Abschnitte genannt werden. In jedem Modul sind die Vorlesungen, Übungen und Seminare aufeinanderbezogene Lehrveranstaltungen, aus denen der Notendurchschnitt pro Modul ermittelt wird. Abgeschlossen wird das Studium mit einer Bachelor-Arbeit, auch Bachelorthesis oder Bachelor-Thesis genannt. Sie ist der Nachweis, dass der Student in der Lage ist, auf wissenschaftlicher Grundlage und betreut von einem Hochschullehrer ein Thema eigenständig zu erarbeiten. Eine Bachelor-Arbeit besteht im Durchschnitt aus 20 bis 60 Seiten und fließt zusammen mit den Modulnoten in die Endnote mit ein. In manchen Studiengängen gibt es auch eine mündliche Abschlussprüfung.

Weiterlesen...

Business Law

Du hast schon immer Spaß an wirtschaftlichen Themen gehabt? Aber auch alles rund um Recht und Gesetze hat dich schon immer fasziniert? Wenn du also zwischen Zahlen und Paragraphen schwankst und nicht sicher bist, ob du fescher in Blazer oder Talar aussiehst, dann wirf doch einmal einen Blick auf das Business Law Studium. Dieser Studiengang vereint ein betriebswirtschaftliches mit einem juristischen Studium und macht dich so zum Experten in beiden Disziplinen.

Was lerne ich im Business Law Studium?

Das Business Law Studium beschäftigt sich mit juristischen Inhalten, die insbesondere in der Betriebswirtschaft wichtig sind. Dabei können auf deinem Stundenplan Fächer wie Arbeitsrecht, Vertragsrecht oder Vertriebsrecht stehen. Dazu kommen natürlich auch rein wirtschaftswissenschaftliche Inhalte, wie zum Beispiel aus den Bereichen Steuer, VWL, Mathematik oder Corporate Finance. Am besten wirfst du einfach schon einmal vorab einen Blick in das Modulhandbuch deines Wunschstudiengangs, welches du meistens auf der Website deiner Hochschule findest. Dort siehst du dann im Detail, wie sich die juristischen und wirtschaftlichen Anteile aufteilen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um ein Business Law Studium antreten zu können, benötigst du in der Regel die Hochschulreife oder auch Fachhochschulreife. Es gibt aber auch Hochschulen an denen du ohne Abitur, aber mit einschlägiger Berufserfahung studieren kannst. Am besten fragst du einfach direkt bei der Studienberatung nach, ob deine Qualifikationen ausreichen. Dort kannst du dann auch gleich in Erfahrung bringen, ob du noch andere Dokumente wie zum Beispiel ein Motivationsschreiben oder Fremdsprachennachweise benötigst.

Welche Karriereaussichten habe ich?

Immer mehr Unternehmen, vor allem im Mittelstand, stehen vor ungeklärten Fragen der Firmenübergabe aus Altersgründen. Hier kommst du ins Spiel – als Wirtschaftsjurist bist du der erste Ansprechpartner wenn es um rechtliche Fragen im wirtschaftlichen Kontext geht. Sei es Unternehmensnachfolge und -fusion, Fragen des Arbeits- und Personalrechts oder steuerliche Sachverhalte. Als Wirtschaftsjurist agierst du als Schnittstellenmanager zwischen dem Management und der Rechtsabteilung. Im Gegensatz zu einem „klassischen“ Jura Studium schließen die meisten Business Law Studiengänge nicht mit einem Staatsexamen, sondern mit dem Bachelor oder Master of Laws (B.LL. bzw. LL. M) ab. Zudem zeichnet sich ein Business Law Studium durch viel Praxisbezug, und anwendungsorientierte Lehre aus.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was du suchst? Hier findest du alle Studienmöglichkeiten

Sachsen

Das Bundesland Sachsen ist eines der Schönsten in Deutschland. Landschaftlich bietet es sowohl Seenlandschaften, die gerade im Sommer zum Baden einladen und auch für Wintersportler ist zum Beispiel im Erzgebirge garantiert genügend Schnee vorhanden. Im Elbsandsteingebirge kommen Wanderfreunde voll auf ihre Kosten. Kulturell und historisch Interessierte finden in jeder größeren Stadt Ausstellungen, Museen, Schlösser, Burgen und Theater vor.

Wirtschaftsrecht studieren in Sachsen

Wirtschaftsrecht kannst du in Sachsen sowohl in der Landeshauptstadt Dresden studieren als etwa auch in Leipzig, Freiberg oder Chemnitz. Alle diese Städte haben ihren besonderen Reiz und sind richtige Studentenhochburgen. Dresden, auch manchmal als Elbflorenz bezeichnet, bietet mit der wiederaufgebauten Frauenkirche, der Semperoper und der schönen Altstadt eine vielfältige Studentenheimat. Leipzig ist für seine alternative Szene bekannt und ein wahrer Schmelztiegel verschiedener Kulturen. Freiberg ist bekannt für den Bergbau und bietet für Interessierte zum Beispiel die bekannte Mineralienausstellung Terra Mineralia. Chemnitz hat eine umfangreiche Theaterlandschaft und damit kulturell viel zu bieten. Alle Städte verfügen über eine gute Infrastruktur und können mit Bus oder Bahn einfach erreicht werden. Auch vor Ort bist du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln schnell unterwegs oder nutzt die vorhandenen Radwege.

Alle Hochschulen in Sachsen

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de