Schließen
Sponsored

Master Internationales Wirtschaftsrecht in Nordrhein-Westfalen: Hochschulen & Studiengänge

Master Internationales Wirtschaftsrecht in Nordrhein-Westfalen - Dein Studienführer

Du willst deinen Internationales Wirtschaftsrecht Master in Nordrhein-Westfalen absolvieren? Wir haben für dich 5 Hochschulen mit Standort in Nordrhein-Westfalen, an denen du den Internationales Wirtschaftsrecht Master absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 5 Hochschulangebote für den Internationales Wirtschaftsrecht Master in Nordrhein-Westfalen findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Master

Nachdem du deinen Bachelor absolviert hast, kannst du entweder ins Berufsleben starten oder du entscheidest dich, deine Laufbahn noch ein bisschen zu spezifizieren. Je nachdem, wo du dich in deinem Grundstudium gut zurechtgefunden hast, kannst du dich nach Masterstudiengängen umschauen, die sich genau auf dein Steckenpferd fokussieren. Der Master dauert dann meistens 2 bis 4 Semester. Auch dies ist abhängig von der gewählten Studienform. Zudem kann es sein, dass du für eine erfolgreiche Bewerbung eine Mindestnote erfüllen musst, dies kannst du aber meist ganz leicht durch einen Blick auf die Webseite deiner Wunschhochschule herausfinden.

Hast du ein wirtschaftswissenschaftliches oder juristisches Erststudium hinter dir, hast du nun die Möglichkeit, dich in einem der vielen Masterstudiengänge aus dem Bereich des Wirtschaftsrechts zu spezialisieren. Da gibt es zum Beispiel das Steuerrecht, ein Mergers & Acquisitions Studium oder der spannende Bereich des Business Law. Deinen Master schließt du dann in den meisten Fällen als Master of Laws (L.L.M.) ab.


Internationales Wirtschaftsrecht

Die Globalisierung schreitet mit großen Schritten voran und wer heute Big Business betreiben möchte, kann sich nicht mehr nur auf die Heimat beschränken. Internationaler Handel kommt allerdings nicht nur mit großen Chancen einher, sondern bedeutet auch, dass man mit den unterschiedlichsten Rechtslagen und Import- und Exportgesetzen konfrontiert wird. Wer hier nicht nur wirtschaftswissenschaftlich versiert ist, sondern auch rechtlich genau weiß, wie der ausländische Hase läuft, kann karrieretechnisch ganz schnell durchstarten. Ein Studium des internationalen Wirtschaftsrechts stattet dich mit genau den Fähigkeiten aus, die du dafür brauchst. 

Was lerne ich in diesem Studium?

Der Studiengang klappert alle relevanten Themen von A wie Außenwirtschaftsrecht bis Z wie Zivilprozessrecht ab - und das mit internationalem Bezug. Zudem lernst du etwas über Betrugs-, Korruptions- und Geldwäschebekämpfung und bist dank Kursen über Internetrecht auch im digitalen Raum eine kompetente Beratung. In manchen Studiengängen ist es zudem möglich, dein Business Englisch durch ein Zusatzmodul aufzufrischen - so hast du auch die Möglichkeit, im Ausland beruflich Fuß zu fassen.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Die meisten Studiengänge des internationalen Wirtschaftsrechts werden als Masterstudiengänge angeboten. Das bedeutet, dass du ein abgeschlossenes Bachelorstudium vorweisen musst, um zugelassen zu werden. Genaue Angaben, ob du sonst noch etwas mitbringen musst, kannst du meistens der Webseite deiner Wunschhochschule entnehmen. 

Welche Karriereaussichten habe ich?

Als Wirtschaftsjurist bist du der erste Ansprechpartner wenn es um rechtliche Fragen im wirtschaftlichen Kontext geht. Und das auf internationaler Ebene. Sei es Unternehmensnachfolge und -fusion, Fragen des Arbeits- und Personalrechts oder steuerliche Sachverhalte: Du fungierst als Schnittstellenmanager zwischen dem Management und der Rechtsabteilung in weltweit agierenden Unternehmen und bist eine bedeutende Beratung, wenn es um globale Geschäfte geht.


Master Internationales Wirtschaftsrecht in Nordrhein-Westfalen?

Master Internationales Wirtschaftsrecht in Nordrhein-Westfalen?

Nordrhein-Westfalen

Das im Westen gelegene und bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands (17,5 Mio. Einwohner) wartet mit spannenden Sehenswürdigkeiten und weltbekannten Metropolregionen auf. Hier pulsiert das Leben: Wer hier lebt, profitiert von großer, kultureller Vielfalt, vielseitiger Geschichte und facettenreichen Landschaften. Nordrhein-Westfalen lädt zum Forschen und Feiern ein: Sehenswürdigkeiten in Großstädten wie Köln, Düsseldorf, Essen, Münster, Oberhausen und Wuppertal bieten Action, Events, Kunst, Kultur, und Historie für jeden Geschmack. Cranger Kirmes, Königsallee (Kö), Schloss Benrath, Schwebebahn oder Zeche Zollverein … die Möglichkeiten für spannende Aktivitäten sind zahllos.

Wirtschaftsrecht studieren in Nordrhein-Westfalen

Du strebst ein Studium im Bereich Wirtschaftsrecht in NRW an? Im westlichen Bundesland gelten die überregional bekannten und großen Universitätsstädte Münster, Bochum, Essen, Wuppertal, Köln und Düsseldorf als beliebte Studienstandorte. Diese Metropolregionen und Großstädte sind für Studenten ideal. Dabei ist ein Wirtschaftsrecht Studium an vielen (Fach-)Hochschulen in NRW möglich: Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf, die Technische Akademie in der grünen Schwebebahnstadt Wuppertal und die Fachhochschule Köln sind nur drei der Top-Studienstandorte in NRW. Der spannende Westen der Bundesrepublik ist aufgrund seiner Vielseitigkeit hervorragend zum Wirtschaftsrecht studieren geeignet.

Alle Hochschulen in Nordrhein-Westfalen

Pro

  • Urbane Gemüter werden sich bei einer so vielfältigen Großstadtdichte pudelwohl fühlen.
  • Eine große Auswahl an exzellenten Universitäten und Hochschulen erwartet dich
  • Frische Fritten zum Mittagessen und ein paar Poffertjes zum Nachtisch – Belgien und die Niederlande sind nur eine kurze Mitfahrgelegenheit von dir entfernt
  • Egal ob Praktikum, Volontariat oder Absolventenjob – in NRW haben viele Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen ihren Sitz, da wirst du garantiert fündig

Contra

  • Die schöne Eifel, der beschauliche Rhein und… das Ruhrgebiet – den industriellen Ruhrpott-Charme in Städten wie Essen oder Dortmund muss man mögen
  • Alaaf ohne dich? Im Rheinland führt kein Weg an dem bunten Treiben vorbei, auch nicht bei Clownsphobie
  • Obwohl das Land mit einer großen Hochschuldichte überzeugt, belegt es im INSM-Bildungsmonitor 2021 nur Platz 12 (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)