Schließen
Sponsored

Master Wirtschaftsrecht in Karlsruhe: Hochschulen & Studiengänge

Master Wirtschaftsrecht in Karlsruhe - Dein Studienführer

Du willst deinen Wirtschaftsrecht Master in Karlsruhe absolvieren? Wir haben für dich 4 Hochschulen mit Standort in Karlsruhe, an denen du den Wirtschaftsrecht Master absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 4 Hochschulangebote für den Wirtschaftsrecht Master in Karlsruhe findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Master

Nachdem du deinen Bachelor absolviert hast, kannst du entweder ins Berufsleben starten oder du entscheidest dich, deine Laufbahn noch ein bisschen zu spezifizieren. Je nachdem, wo du dich in deinem Grundstudium gut zurechtgefunden hast, kannst du dich nach Masterstudiengängen umschauen, die sich genau auf dein Steckenpferd fokussieren. Der Master dauert dann meistens 2 bis 4 Semester. Auch dies ist abhängig von der gewählten Studienform. Zudem kann es sein, dass du für eine erfolgreiche Bewerbung eine Mindestnote erfüllen musst, dies kannst du aber meist ganz leicht durch einen Blick auf die Webseite deiner Wunschhochschule herausfinden.

Hast du ein wirtschaftswissenschaftliches oder juristisches Erststudium hinter dir, hast du nun die Möglichkeit, dich in einem der vielen Masterstudiengänge aus dem Bereich des Wirtschaftsrechts zu spezialisieren. Da gibt es zum Beispiel das Steuerrecht, ein Mergers & Acquisitions Studium oder der spannende Bereich des Business Law. Deinen Master schließt du dann in den meisten Fällen als Master of Laws (L.L.M.) ab.


Wirtschaftsrecht

Du verstehst dich recht gut auf wirtschaftliche Themen? Oder ziehst Gewinn aus deinen juristischen Kompetenzen? Du vereinst ein Interesse an Ökonomie mit dem Studienhunger auf Gesetzes- und Rechtslagen? Kurzum: Wirtschaft und Recht sind deine Steckenpferde? Dann vereine sie doch in einem Wirtschaftsrecht Studium miteinander. Hier sind sowohl Wirtschafts- als auch Rechtswissenschaftler Zuhause und du erlernst genau die fachwissenschaftlichen Fähigkeiten, die dich zum Teil einer vielseitig gefragten Berufsgruppe macht. 

Was lerne ich in diesem Studium?

Wie der Name schon sagt, findest du hier sowohl Anteile eines klassischen BWL- als auch eines Jurastudiums. Wie genau diese dann verteilt sind, ist von Hochschule zu Hochschule verschieden und kann meistens in den Modulhandbüchern auf den Webseiten nachgelesen werden. Nichtsdestotrotz wird dein Stundenplan in den meisten Studiengängen bunt gespickt sein mit Kursen zu Steuer-, Arbeits- und Vertragsrecht, Seminaren in VWL und Buchführung oder Vorlesungen Management und Unternehmensführung. Also alles, was dich später fit macht, um in den Rechtsabteilung oder als Berater für wirtschaftliche Unternehmen tätig zu werden.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um ein Wirtschaftsrecht Studium antreten zu können, benötigst du in den meisten Fällen das Abitur oder Fachabitur. Es gibt auch Angebote, bei denen du keine solche Qualifikation benötigst und auch mit Berufserfahrung oder einer abgeschlossenen Ausbildung eine Zulassung zum Studium erhalten kannst. Ob dies der Fall ist und was du genau alles mitbringen musst, um dich erfolgreich zu bewerben, erfährst du am einfachsten durch einen Blick auf die Website deiner favorisierten Hochschule.

Welche Karriereaussichten habe ich?

Da du dich sowohl sicher auf dem Parkett des Rechts und der Gesetze bewegen kannst und gleichzeitig den Tanz der Zahlen und Finanzen mit Bravour meisterst, bist du für Betriebe, Banken und Verbände eine wertvolle Fachkraft. Als Wirtschaftsjurist bist du der erste Ansprechpartner wenn es um rechtliche Fragen im wirtschaftlichen Kontext geht. Sei es Unternehmensnachfolge und -fusion, Fragen des Arbeits- und Personalrechts oder steuerliche Sachverhalte - du agierst  als Schnittstellenmanager zwischen dem Management und der Rechtsabteilung und kannst es mit deinem Studium sogar selbst bis ganz nach oben schaffen. 


Weitere Informationen zum Wirtschaftsrecht Studium
Master Wirtschaftsrecht in Karlsruhe

Master Wirtschaftsrecht in Karlsruhe

Karlsruhe

In Karlsruhe leben ungefähr 300.000 Einwohner. Damit ist die Stadt die zweitgrößte im Bundesland Baden-Württemberg. Karlsruhe punktet vor allem mit seinem sehenswerten Schlossgarten, in dem auch der Botanische Garten liegt. Die Stadt liegt vollkommen rechtsrheinisch und nahe am Schwarzwald. Die Wege in der Stadt sind nicht lang und mit der Straßenbahn, die hier übrigens auch die Schienen der Deutschen Bahn nutzt, gut zu erledigen. Zudem ist die Stadt sehr fahrradfreundlich.

Wirtschaftsrecht in Karlsruhe studieren

In der Stadt sind von den 300.000 Einwohnern fast 14 Prozent Studenten und Studentinnen. Daher gibt es zahlreiche Angebote, die auf Studenten zugeschnitten sind, wie etwa Bars, Cafés und Restaurants. Auch das Sportangebot ist sehr groß. Karlsruhe bietet im Prinzip alles, was du brauchst: Kulturangebote, Stadtflair, Clubs und Bars, Einkaufsmöglichkeiten und Grünflächen. Gefeiert wird gerne rund um die Universität. Ein Studium im Bereich Wirtschaftsrecht macht hier Sinn: In Karlsruhe findest du viele internationale Unternehmen, zu denen du während des Studiums Kontakt knüpfen kannst.

Alle Hochschulen in Karlsruhe

Pro

  • Viele beliebte Hochschulstädte wie Freiburg, Heidelberg oder Stuttgart alle an einem Fleck, so findest du mit Sicherheit einen Ort und einen Studiengang, der dir gefällt
  • Lust auf ein pétit-dejeuner mit Café au lait und Croissants? Strasbourg und Colmar sind nur einen Katzensprung entfernt
  • Frischluftfanatiker/innen und Kuckucksuhrensammler/innen kommen im wunderschönen Schwarzwald voll auf ihre Kosten
  • Überzeugt besonders mit dualem Studienangebot und belegt bei der Qualität der Studienfächer im Ranking des INSM-Bildungsmonitors von 2021 den dritten Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Den schwäbischen Dialekt, den muss man mögen – besonders in einer 90-minütigen Statistik-Vorlesung
  • Stuttgart, Freiburg und Heidelberg ranken unter den Top 5 der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten
  • Do you speak Englisch? Eher nicht, würde der Schwabe antworten - denn bei den Punkten Internationalisierung und Sprachenförderung an (Hoch-)Schulen, belegt das Bundesland im INSM-Ländervergleich 2021 den 14. Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)