Schließen
Sponsored

Staatsexamen Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft in Berlin: Hochschulen & Studiengänge

Staatsexamen Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft in Berlin - Dein Studienführer

Du willst deinen Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft Staatsexamen in Berlin absolvieren? Wir haben für dich 3 Hochschulen mit Standort in Berlin, an denen du den Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft Staatsexamen absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 3 Hochschulangebote für den Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft Staatsexamen in Berlin findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Staatsexamen

Das Staatsexamen ist eine Prüfung, die von einem staatlichen Prüfungsausschuss abgenommen wird und dich dann dazu qualifiziert in einem staatlichen Beruf zu arbeiten. Man legt in ganz unterschiedlichen Fächern ein Staatsexamen ab und die Auswahl reicht von Medizin über Lehramt bis hin zu Pharmazie. Aber natürlich musst du auch für ein erfolgreiches Jurastudium das Staatsexamen belegen. Hier beginnst du mit der ersten juristischen Prüfung, die meistens aus mehreren Aufsichtsprüfungen sowie einer mündlichen Prüfung besteht. Danach bist du befähigt, ein praktisches Rechtsreferendariat zu absolvieren und dein zweites Staatsexamen anzutreten, welches dich dann für alle juristischen Berufe qualifiziert.

Im Falle des Wirtschaftsrechts kannst du dich schon nach deinem ersten Staatsexamen auf einen Master of Laws bewerben. Allerdings musst du dabei auch bedenken, dass du nicht die Befähigung zum Volljuristen besitzt, sondern nur den Titel „Diplom-Jurist“ bzw. „Magister Juris“.


Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft

Gesetze und Geschäfte, Aktien und Artikel und Paragraphen und Profit? Wer hier an zwei verschiedene Berufsfelder denkt, der wird mit dem Studium Rechtswissenschaft mit Schwerpunkt Wirtschaft eines Besseren belehrt. Hier fusionieren zwei Bereiche, mit denen du auf der Karriereleiter ganz hoch klettern kannst. Ein wertvolles juristisches Studium, das dir die Türen der Gerichtssäle öffnet wird mit Wirtschaftswissen unterfüttert. So kannst du sowohl im Anzug als auch im Talar in den unterschiedlichsten Abteilungen deine Kompetenzen unter Beweis stellen. 

Was lerne ich in diesem Studium?

Im Jura Studium erwirbst du zunächst grundlegende Kenntnisse in den verschiedenen Gesetzen: Bürgerliches Recht, Strafrecht und Öffentliches Rech sowie Zivil- und Strafverfahrensrecht, Verwaltungs- und Verfassungsprozessrecht. Im weiteren Verlauf deines Studiums hast du dann die Möglichkeit einen Schwerpunkt zu setzen – hier kannst du u. a. den Schwerpunkt Wirtschaft wählen. Beendet wird dein Jura Studium mit dem ersten Staatsexamen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um ein Jurastudium mit dem Schwerpunkt Wirtschaft antreten zu können, benötigst du die Hochschulreife in Form des Abiturs. Ob es auch möglich ist, dein Studium zu absolvieren, wenn du diesen Abschluss nicht besitzt, kannst du in den meisten Fällen durch die Webseite deiner favorisierten Hochschule oder der Studienberatung in Erfahrung bringen.

Welche Karriereaussichten habe ich?

Nach dem ersten Staatsexamen absolvierst du ein Rechtsreferendariat, dies dauert in der Regel 18 Monate und wird gewöhnlich in einer Kanzlei absolviert. Anschließend steht dir der Weg in der Rechtswelt offen – sogar eine Karriere als Richter oder Staatsanwalt ist als Volljurist möglich! Und weil du dich für die Wirtschaft entschieden hast, steht dir die internationale Welt des Big Business genauso offen wie die spannenden Tätigkeiten hinter glänzenden Kanzleitüren. 


Staatsexamen Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft in Berlin

Staatsexamen Rechtswissenschaft - Schwerpunkt Wirtschaft in Berlin

Berlin

Die Bundeshauptstadt Berlin ist mit mittlerweile über 3,5 Millionen Einwohnern die mit Abstand größte Stadt Deutschlands und eine der größten Städte Europas. Sie ist nicht nur das politische Zentrum des Landes, sondern auch der bedeutendste Kreativ-, Kultur-, Medien- und StartUp-Hotspot. International berühmt ist die Metropole für ihre legendäre Feier- und Party-Szene, die zu den lebendigsten weltweit gehört. Die Internationalität und das Nebeneinander der unterschiedlichster Lebensentwürfe seiner Einwohner sind weitere Besonderheiten der Stadt. Berlin bietet mit zahlreichen Parks, riesigen Freiflächen wie dem ehemaligen Flughafen Tempelhof und zahlreichen Seen im umliegenden Brandenburg aber auch viele Möglichkeiten zur Naherholung und Entspannung.

Wirtschaftsrecht in Berlin studieren

Mit der Humboldt Universität (HU), der Freien Universität (FU) sowie der Technischen Universität (TU) beherbergt Berlin gleich drei Spitzen-Universitäten von Weltrang. Daneben existieren zahlreiche Fachhochschulen sowie private Hochschulen und halböffentliche Bildungseinrichtungen. Insgesamt studieren in Berlin annähernd 200.000 Studierende an insgesamt über 40 Universitäten, Hochschulen und Kunstakademien. Auch für Interessenten, die ein Studium im Bereich Wirtschaftsrecht anstreben, gibt es in Berlin mehrere Möglichkeiten.

Alle Hochschulen in Berlin

Pro

  • In Berlin ist alles ein bisschen größer und so profitierst du auch bei der Auswahl deiner Hochschule von einem schier unendlichen Angebot an Studienmöglichkeiten
  • Ob Partys, Kulturveranstaltungen, Festivals oder Live-Events – irgendwo ist in der Millionenstadt immer etwas los
  • Do you speak Berlinerisch? Mit Tourist/innen, Student/innen und Expats aus der ganzen Welt kannst du dir ein internationales Netzwerk aufbauen
  • Döner essen in Kreuzberg, Flohmarktbesuche in Friedrichshain und Berliner Luft trinken in Neukölln – jeder Kiez ist ein kleiner Mikrokosmos für sich

Contra

  • Die Wohnungsjagd stellt sich als die sprichwörtliche Suche nach der Nadel im Heuhaufen heraus – und durchschnittlich bezahlst du 16,24 Euro pro Quadratmeter
  • Berlin ist laut, Berlin ist rau und Berlin schläft nie – wenn du also eher leise, zart besaitet und schlafbedürftig bist, dann kann dich die Hauptstadt schon mal überfordern
  • Nach Berlin kommt man. Und geht oft auch wieder – die hohe Fluktuation und Einwohnerzahl machen es nicht immer leicht, neue Kontakte zu knüpfen